Arbeit und Ausgleich

Arbeit und Freizeit fliessen immer mehr ineinander. Umso mehr braucht es Ausgleich, damit sich Ihre Mitarbeitenden erholen können. Bewegung und gesunde Ernährung erhalten die körperliche und die geistige Gesundheit. Und etwas Gelassenheit hilft, die Relationen zu wahren.

Passende Angebote

Erfahrungen

Tipps für Ihr Unternehmen

  • Setzen Sie fixe Zeitfenster für Pausen

    Es scheint altmodisch, aber es hilft: Legen Sie fixe Pausenzeiten fest und ermuntern Sie Mitarbeitende, diese Pausen wahrzunehmen. Das bringt Entspannung und fördert die Kommunikation im Team.
  • Reden Sie über Stress

    Zeigen Mitarbeitende Anzeichen von Stress oder Überlastung (Unkonzentriertheit, Gereiztheit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen o.ä.), sprechen Sie es an. Versuchen Sie gemeinsam, die Ursachen herauszufinden, und erarbeiten Sie zusammen geeignete Massnahmen. Bieten Sie Unterstützung an, etwa bei der Arbeitsplanung, beim Setzen von Prioritäten oder dem Formulieren von Tages- oder Wochenzielen.
  • Auch Freizeitunfälle belasten den Betrieb

    Reden Sie mit Ihrem Team über die Prävention gegen Freizeitunfälle. Zahlreiche Angebote helfen Ihnen dabei. Jeder Freizeitunfall hat Konsequenzen für die Betroffenen, und darunter leidet auch Ihr Betrieb.
  • Bewegen Sie sich gemeinsam

    Motivieren Sie Ihre Mitarbeitenden, eine interne Jogginggruppe zu gründen, die mittags regelmässig Sport treibt. Oder organisieren Sie gemeinsame Waldspaziergänge. Mitarbeitende, die sich regelmässig bewegen, sind gesünder und arbeiten besser.
  • Setzen Sie Prioritäten

    Sie selbst sollten sich vor allem um wichtige Aufgaben kümmern, die sonst niemand übernehmen kann. Erledigen Sie die dringenden davon sofort und planen Sie die weniger dringenden ein. Dann haben Sie einen besseren Überblick, ob Sie dafür selbst noch genügend Ressourcen haben. Delegieren Sie dringende, aber weniger wichtige Aufgaben an Mitarbeitende. Aufgaben, die weder wichtig noch dringend sind, können Sie auch einfach mal sein lassen.
  • Prüfen Sie weitere Arbeits(zeit)modelle

    Oft lassen sich in einem Betrieb mehrere Arbeitsmodelle einsetzen: Teilzeit, Jahresarbeitszeit, Jobsharing oder Homeoffice sind einige Möglichkeiten. Notieren Sie die Anforderungen von Kunden und Kundinnen, der Mitarbeitenden und des Betriebs sowie die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Prüfen Sie auf dieser Grundlage, welche Modelle für Sie in Frage kämen.

Finden Sie einen Ausgleich zur Arbeit?

Zum Selbsttest